Visualisierung und HMI (Human Machine Interface)

FlexSILon TMC


Ein wichtiges Element von FlexSILon TMC ist die Visualisierung. HIMA setzt seit über 20 Jahren auf die Partnerschaft mit Emation und deren Produkt ControlMaestro (bzw. seine Vorgängerversionen Wizcon).

Emation, Experte für SCADA, und HIMA arbeiten in der Entwicklung, Anwendung und im Support eng zusammen.

Wir haben für Sie einige Videos zusammengestellt zur HMI-Menüführung, zum Setzen von Paramatern und zum voll-automatischen Anfahrprozess.

Diese Fakten sprechen für unsere Visualisierungslösung:

  • Volle Human-Machine-Interface  Funktionalität (HMI)
  • Schnelle und einfache Applikations-Entwicklung durch existierende
    Vorlagen und Objektbibliotheken und frei definierbare Graphik
  • Trend und Historienaufzeichnungen durch Fast Data Logging
  • TMC spezifische „Add-On´s“, wie z.B.: Kompressor Map
  • Mehrere Benutzerebenen, Passwort geschützt
  • Event Protokollierung und Weiterleiten von Störmeldungen
  • Dezentrale Überwachung des Turbo Trains
  • Mehrsprachenunterstützung
  • Skalierbare Netzwerk-Konfigurationen
  • Hohe Verfügbarkeit durch Redundanz
  • Integrierte Security
  • Objekt-Orientierung

Einfache Menüführung und intuitive Bedienung mit klaren Vorteilen:

  • Volle HMI Funktionalität
  • Fast Data Logging, für Trend und Historienaufzeichnungen
  • Objekt-orientierte Programmierung

Parameter setzen oder ändern Sie direkt auf dem HMI-Touch-Panel ohne zusätzliches Programmiergerät. Eingriffe in das SPS Programm sind nicht notwendig. So eingegebene Parameter werden direkt im Safety System HIMax verarbeitet. Die Informationsübermittlung erfolgt auch an das Leitsystem.

In FlexSILon TMC ist der voll-automatische Anfahrprozess einer Turbine integriert. Die aktuelle Durchwärmung der Maschine sowie kritische Drehzahlbereiche werden individuell berücksichtigt.

 

Nachdem die Turbine die Nenndrehzahl erreicht hat wird der Kompressor durch Schließen des Umblaseventils zugeschaltet. Alle Schutzregelungen und Überwachungen werden automatisch aktiviert. Die aktuelle Position des Arbeitspunktes wird in einem Diagramm angezeigt.