Millimetergenaue Positionserkennung auf Strecken

News


Neues System bietet weltweit erste lineare sicherheitsgerichtete Wegmessung für Applikationen der Logistik und Maschinensicherheit.

Das neue Data Matrix-Wegmesssystem PCV80A der HIMA Paul Hildebrandt GmbH + Co KG ermöglicht die weltweit erste lineare sicherheitsgerichtete Wegmessung für den Einsatz bis SIL 3/PL e. Mit dem Lesekopf, dem Data Matrix-Codeband und dem TÜV-zertifizierten Funktionsbaustein PCV80t lassen sich über einen Messbereich von bis zu 10 km Objektpositionen mit einer Auflösung von 1 mm bestimmen. Auf Wegstrecken bis 1.000 m beträgt die Auflösung 0,1 mm. Zusammen mit einer HIMA-Sicherheitssteuerung (z. B. HIMatrix) kann das Wegmesssystem z. B. bei Förderanlagen, Elektrohängebahnen, Skidförderern, Kranen, Aufzügen und Hochregallagern eingesetzt werden.  

Herzstück des Systems im Auflichtverfahren bildet der Data Matrix-Lesekopf mit RS485-Schnittstelle. Mit dem Kameramodul mit integrierter Beleuchtungseinheit erfasst der Lesekopf Positionsmarken, die über- und nebeneinander als Data Matrix-Code auf einem selbstklebenden Codeband aufgedruckt sind. Die Kamera kann mittels PC oder Codekarten einfach parametriert werden. Eine sofortige Positionserkennung bei Spannungswiederkehr nach Wartungs-Aus oder nach einem plötzlichen Spannungsabfall (z. B. Kurzschluss, Blitz) ist gewährleistet. Dadurch werden Stillstandszeiten reduziert, was zur Steigerung der Anlagenprofitabilität führt.

Durch die Länge des 2D Data Matrix-Codebandes von bis zu 10 km kann das Positionserkennungs-System auch in sehr großen Anlagenlayouts uneingeschränkt eingesetzt werden. Das Codeband kann dabei an festen Teilen der Anlage, z. B. der Tragschiene einer Elektrohängebahn, befestigt werden. Die feste Montage des Lesekopfs an einem Trägerfahrzeug hat eine schlupffreie Absolutwegmessung zur Folge. Durch das kleine Lesefenster ist der Einsatz des PCV80A selbst auf Strecken mit engsten Kurvenradien sowie auf Steigungs- und Gefällstrecken möglich.

Die Datenbits sind auf dem Data Matrix Code auf zwei Dimensionen verteilt (X- und Y-Richtung). Das Codeband ist unempfindlich gegen Verschmutzung oder Beschädigung. Da der Lesekopf stets drei Codes in X-Richtung erfasst, genügt es, wenn nur einer lesbar ist. Da mehrere Codes übereinander liegen, ist auch eine Positionierung in Y-Richtung möglich. Aufgrund der Coderedundanz kann das Codeband zudem bis 20 mm unterbrochen sein.