Neue HART-Funktionalität vereinfacht Asset Management

News


Neues HART-Kommunikations-Modul für HIMax-Sicherheitssystem unterstützt das Asset Management


Das neue HART-Kommunikations-Modul X-HART 32 01 der HIMA Paul Hildebrandt GmbH + Co KG ermöglicht den direkten Zugang zu Feldgeräten zur Kalibrierung und Parametrisierung sowie die Diagnose von Feldgeräten. Durch die HIMax-Datentunnelung wird der Verdrahtungsaufwand minimiert und externe Multiplexer werden eingespart. Die neue HART-Funktionalität unterstützt das Asset Management durch eine vereinfachte Inbetriebnahme und Wartung, einen geringeren Engineering-Aufwand und zusätzliche Trendinformationen.

 

X-HART 32 01 ist derzeit die einzige Lösung auf dem Markt, die einen TÜV-zertifizierten Schreibschutz und die HART-Deaktivierung in SIL 3-Qualität bietet. Das HART-Kommunikations-Modul kann mit allen AE-, AA-, SIL- oder NonSIL-Modulen von HIMax kombiniert werden. Jeder der 32 Kanäle des Moduls hat sein eigenes HART-Modem (kein Multiplexer), was eine schnelle HART-Kommunikation sicherstellt.

 

Die HIMax-HART-Datentunnelung ermöglicht die HART-Kommunikation für bis zu 3.200 E/As pro System. Die HART-Daten werden über Connector Boards zum HART-Modul übermittelt. Die HART-Tunnelung mit Kommunikation zum X-COM-Modul erfolgt über den internen Systembus, während für den HART-Datentransfer zum Asset Management System (ASM) das HART over IP-Protokoll (HART V7) genutzt wird. Die Kommunikation wird auch bei der Installation mehrerer HIMax-Racks über den internen Systembus durchgeführt.