Weltweit einheitliche IT bildet
digitales Rückgrat für weiteres Wachstum

News


Neue Vertragspartner beim offiziellen „Handshake“: Ralf Sürken, CEO von Freudenberg IT, mit Heinz Plaga, Head of IT bei HIMA, Reinhard Seibold, CFO, und Iva Iglesias, Head of IT Infrastructure (von links).

Die HIMA Paul Hildebrandt GmbH hat eine Partnerschaft mit Freudenberg IT (FIT) vereinbart. Ziel der Zusammenarbeit ist die Schaffung einer weltweit einheitlichen, zukunftsfähigen IT- und Kommunikations-Infrastruktur beim Safety-Spezialisten HIMA. Um noch schneller und effektiver auf die sich ständig ändernden Kundenbedürfnisse reagieren zu können, ist die Stärkung von Sicherheit und Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur ein zentrales globales Projekt, das die neuen Partner über die nächsten Jahre gemeinsam stemmen wollen.

HIMAs CFO Reinhard Seibold kommentiert: „Mit diesem Schritt zeigt HIMA einmal mehr, dass sich das Unternehmen intensiv und pro-aktiv auf die künftigen globalen Herausforderungen im Markt für Sicherheitslösungen vorbereitet. Unsere neue IT wird das weitere Wachstum der HIMA Gruppe stützen und das Unternehmen fit für die Ära der Digitalisierung machen.“

Ralf Sürken, CEO Europe bei FIT, sagt: „Aus unserer Sicht ist die Umsetzung der globalen IT-Strategie von HIMA ein besonderes Projekt, auf das wir uns wirklich freuen. HIMA gibt mit seiner IT-Strategie genau die richtigen Antworten, um im globalen Wettbewerb und Industrie 4.0-Zeitalter zu bestehen. Wir sind überzeugt, dass dies einen nachhaltig positiven Effekt auf die Geschäftsentwicklung des Unternehmens haben wird. Als IT-Partner werden wir alles tun, um dazu beizutragen.“

Mit der Umsetzung der globalen IT-Strategie mit FIT stellt HIMA sicher, dass Daten und Systeme zukünftig weltweit stets verfügbar sind und an jedem Standort in gleicher Weise funktionieren. FIT begleitet HIMA dabei, wesentliche Unternehmensprojekte umzusetzen, unter anderem die Einführung eines globalen ERP-Systems sowie die weltweite Bündelung der IT-Dienste auf Grundlage international sowie länderspezifisch etablierter Standards und Zertifizierungen. Start der Umsetzungsphase war Januar 2017.

„Durch die erhöhte Datentransparenz und die flexibleren Arbeitsmöglichkeiten wird HIMA als Unternehmensgruppe noch agiler. Damit können wir noch schneller reagieren, was bei sicherheitskritischen Anwendungen besonders entscheidend ist, da hier oft jede Minute zählt“, kommentiert Heinz Plaga, Head of IT bei HIMA. „Wir sind davon überzeugt, dass Freudenberg IT mit seiner langjährigen Expertise bei internationalen Roll-Outs im Mittelstandsumfeld genau der richtige Partner ist“, ergänzt er.