Technische Features

HIMax


Entwickelt für mehr Flexibilität und Produktivität

HIMax ist eine flexible SIL 3-Plattform für sicherheitskritische Produktionsprozesse, die kontinuierlich laufen müssen. HIMax kann an alle Anlagengrößen, Reaktionszeit- und Fehlertoleranz-Anforderungen angepasst werden und eignet sich sowohl für zentrale als auch dezentrale Anwendungen. Maximale Anlagenverfügbarkeit und zukunftssichere Flexibilität werden immer gewährleistet.

Das flexible HIMax-Rack ist mit 10, 15 oder 18 Slots verfügbar.

himax_rack

Flexible Mechanik

  • Module mit eigenem Gehäuse
  • Austausch von Modulen ohne Lösen der Feldverkabelung
  • Drei verschiedene Rackgrößen: 10, 15 und 18 Slots
  • Wandmontagefähig; 15-Slot-Rack auch für 19-Zoll-Schrank-Montage
  • Vollintegrierte Stromversorgung und Modulabsicherung
  • Verschiedene Feldverdrahtungsmöglichkeiten wie Direktverdrahtung. Klemmleisten sowie Systemkabel auf Field Termination Assembly

Konkurrenzlose Performance

HIMax definiert eine völlig neue Performance-Klasse. Die Leistungsstärke basiert auf hochperformanten Systemkomponenten und intelligenten Systemarchitekturen

  • Zykluszeit von 50 ms für 1.000 E/As (50 % analog/digitale E/As)
  • Integration und Berechnung komplexer mathematischer Modelle
  • Berechnung von 1.000 PIDs verlängern Zykluszeit weniger als 5 ms
  • Signalaufbereitung direkt in den E/A-Modulen
  • Bis zu 200 E/A-Module in bis zu 16 Racks pro System und 250 Systeme pro Netzwerk
  • Bis zu 2.624 E/As pro Schrank
  • Multitasking:  Bis zu 32 Anwendungsprogramme gleichzeitig ausführen und feste Zykluszeiten für bestimmte Applikationen
  • SOE (Sequence of events) Speicherplatz für 5.000 Ereignisse, 1 ms Auflösungsqualität

Transparente und schnelle Diagnose

  • Automatische Speicherung von bis zu 2.500 Diagnose-Daten im Prozessormodul und 500 Diagnose-Daten je E/A-Modul
  • Automatische Protokollierung aller Wartungsarbeiten wie reload, download, run, stop, force
  • Übertragung von Diagnose-Informationen an Leitsysteme
  • Zustandsüberwachung für Relaismodule

Sicherheitsgerichtete Netzwerke – ganz nach Bedarf

Mit der Remote Rack Funktionalität bietet HIMax nun die breiteste Palette dezentraler/verteilter SIL 3-Lösungen

  • Verteilte Lösung mit Racks die in Linie mit Kupferkabel verbunden sind, maximale Entfernung 100 m
  • Verteilte Lösung mit Racks die in Linie mit Medienkonverter über Glasfaser verbunden sind, maximale Entfernung 20 km
  • Die Remote Rack Funktionalität via Systembus ermöglicht es, bis zu 16 Racks eines HIMax-System z. B. in Sternstruktur miteinander zu vernetzen. Der interne Systembus kann redundant genutzt werden und hat einen Reichweiten-Radius bis 10.000 km. Es werden grundsätzlich schnellere Reaktionszeiten erreicht, als mit safeethernet und verteilten CPUs.

DE RemoteRack 01_150dpi_rgb

Sicherheitsgerichtete Vernetzung mit safeethernet

  • Datenübertragung bis zu 1 GBit/s
  • Kürzeste Reaktionszeiten auch für vernetzte Applikationen
  • Keine Beschränkung hinsichtlich der räumlichen Entfernung
  • Nutzung von Standard-Ethernet-Komponenten und-Funktionalitäten
  • Nutzung beliebiger Übertragungsmedien
  • Bis zu 255 Systeme je Ethernet-Segment pro HIMax vernetzbar
  • Beliebige Infrastruktur
  • Diversitäre Redundanzkonzepte
  • Neben dem eigenen Sicherheitsprotokoll safeethernet kann HIMax optional auch PROFIsafe via PROFINET nutzen

 DE Redundanz 01_150dpi_rgb

Multitasking – verschiedene Applikationen in einem System

  • Bis zu 32 Anwendungsprogramme gleichzeitig ausführen
  • Konkurrenzlose Performance: Verschiedene Applikationen in einem System
  • Jede Applikation mit individueller Zyklus-/Scanzeit
  • Feste Zykluszeit für eine Task möglich
  • Alle Applikationen können ohne gegenseitigen Einfluss geändert werden

Vorteile von Multitasking:

  • Rückwirkungsfreies Hinzufügen von Applikationen
  • Verschiedene Anwendungen in einem System möglich
  • Zeitkritische und nicht-zeitkritische Prozesse in einem System
  • Zukunftssichere Lösungen
  • Niedrigere Anschaffungskosten

Konform mit allen wichtigen Normen

  • IEC 61508, Teil 1–7:2000 (SIL 3)
  • IEC 61511:2004
  • ANSI/ISA-84.00.01-2004
  • EN ISO 13849-1:2006 (PL e)
  • EN 62061:2005
  • EN 50156-1:2004
  • EN 12067-2:2004
  • EN 298:2003
  • EN 230:2005
  • EN 61131-2:2003
  • EN 61000-6-2:2001
  • EN 61000-6-4-2001
  • EN 54-2:1997/A1:2007
  • EN 50130-4:1998-2003
  • EN 954-1:1996 (Kat.4)
  • NFPA 85:2007, NFPA 86:2007
  • NFPA 72:2007
  • EN 60079-15:2003 ATEX (Zone 2, T4)
  • ANSI/ISA-S 71.04 Class G3 (Tropeneignung)
  • UL (UL 508)
  • cUL (CSA-C22.2 No. 142)
  • FM CLASS 1 DIV 2 (FM 3600, 3611, 3810)
  • Achilles Level I Certification (X-CPU 01, X-COM 01)
  • SIL 4 nach CENELEC
  • BUREAU VERITAS
  • DNV (DET NORSKE VERITAS)
  • GOST R Certificate
  • GOST R Ex Certificate
  • Russia RMRS